Dinis Schemann

Dinis Schemann wurde in der Universitätsstadt Coimbra in Portugal geboren und verbrachte seine Kindheit abwechselnd in Lissabon und bei Porto auf einem Landgut der Familie. Dort begann er schon als vierjähriger mit dem Klavierspiel. Als er 10 Jahre alt war, zog die Familie nach Deutschland.

Dinis Schemann studierte bei Alfons Kontarsky, Eckart Besch und Günter Louegk. Damit steht er in der Tradition der Pianisten Eduard Erdmann und Walter Gieseking.

Mit 12 Jahren gab Dinis Schemann seinen ersten vollständigen solistischen Klavierabend.  Dieses Konzert war der Startschuss zu einer in der Zwischenzeit über 1000 Konzerte umfassenden Karriere als Solist und Kammermusiker.

Neben vielen Klavierabenden trat Dinis Schemann zuletzt als Solist unter anderem mit den Bochumer Symphonikern und dem Tschechischen Nationalorchester Prag auf.

Als Kammermusiker konzertiert Schemann u.a mit dem Auryn Quartett, dem Casal Quartett, dem Talich Quartett und dem Prager Bläseroktett. Ab 2018 sind auch Konzerte mit dem Klenke Quartett und dem Auner Quartett geplant.

Einen wichtigen Raum in seinem künstlerischen Schaffen nimmt das Duospiel mit seiner Frau Susanne ein (Schemann-Klavierduo). Das Duo gründete sich beim Musikstudium in München. Zusammen sind sie regelmäßig in internationalen Musikzentren und Festivals zu Gast (u.a. Berliner Philharmonie, Rudolfinum Prag, Schleswig-Holstein Musik Festival).

Viele Aufnahmen dokumentieren Schemanns Klavierspiel. Im Herbst 2018 wird die nächste CD mit Werken von Mozart und Beethoven erscheinen (siehe CDs).

(Unter Pressekit können Sie den Lebenslauf, Fotos und weitere Unterlagen zu Dinis Schemann herunterladen. Bitte auf "Pressekit Dinis Schemann" klicken))


Dinis Schemann stellt mit Klugheit, Leidenschaft, Gespür und einem untrüglichen Sinn für Balance die Abende der Oberrheinkonzerte zusammen – und deren Erfolg beim Publikum spricht für sich. Am Samstag trat der Pianist nun selbst wieder einmal in der Oberrheinhalle auf, und es zeigte sich, dass all die oben genannten Eigenschaften ihn auch als Interpreten auszeichnen.
(Badische Zeitung vom 02. Dezember 2016)

Solo

Schubert Impromptu Ges-Dur Op. 90 Nr. 3:

Impressum